Energieausweis für alle Gebäude Pflicht!

Was Sie rund um den Energieausweis wissen müssen –
das Wichtigste dieser Thematik rund um die Immobilie

Die Fristen für die Vorlage von Energieausweisen

Die EnEV 2007 führt den Energieausweis verpflichtend für den Bestand ab 2008 in folgenden Stufen ein:

 

1. Juli 2008 Wohnimmobilien Baujahr 1965 oder früher
1. Oktober 2008
  • Wahlfreiheit zwischen Energieausweis-Arten endet
  • Verbrauchsenergieausweis noch zulässig für
    - Wohngebäude Baujahr 1977 und jünger
    - Wohngebäude mit mehr als vier Wohneinheiten
1. Januar 2009 Wohnimmobilien durchgängig

 

Übrigens: In der EnEV 2002 wurde der Energiebedarfsausweis (§ 13) für Neubauten bereits Pflicht und damit Voraussetzung für die Baugenehmigung. Zur Genehmigungen von Modernisierungen und Neubauten muss ein Energieausweis auf Basis des Bedarfs in der Regel mit Vor-Ort-Besichtigung erstellt werden.

... und warum Sie sofort aktiv werden sollten

Erstens. Die Energieeinsparverordnung 2007 ist in Kraft. Damit ist klar: Der Energieausweis wird schrittweise Pflicht für die Verkäufer und die Vermieter jeder Art von Immobilie. Käufer und Mieter haben künftig das Recht, ihn vorgelegt zu bekommen – und sie werden in der Regel schon ab sofort danach fragen, unabhängig davon, ob für einen bestimmten Gebäudetyp die Ausweispflicht schon greift.

Zweitens. Bis Oktober 2008 besteht weitgehende Wahlfreiheit zwischen beiden Arten des Energieausweises: Der verbrauchsorientierte benötigt weniger Aufwand und ist damit günstiger als der bedarfsorientierte, der für viele Ein- und Zweifamilienhäuser vorgeschrieben werden wird. Wenn Sie sich als Hauseigentümer schon jetzt den Energieausweis nach Verbrauch ausstellen lassen, haben Sie für zehn Jahre Ihrer Pflicht Genüge getan.

Drittens: Nur wenn Sie möglichst bald den energetischen Stand Ihres Gebäudes in Erfahrung bringen, können Sie rechtzeitig vor einem eventuellen Verkauf oder einer Neuvermietung Ihre Immobilie durch eine geplante und in sich abgestimmte Sanierung auf ein gutes Niveau heben. Bei unvorteilhaften Ausweisergebnissen können Sie die Modernisierungsempfehlungen über eine gegebenenfalls staatlich bezuschusste Vor-Ort-Energieberatung auf Wirtschaftlichkeit und Fördermittel überprüfen lassen. Bei der Energieausweis Online Anwendung von Investimo wird Ihnen das Ergebnis vor der Bestellung angezeigt – erst testen – dann bestellen.

Die Aussteller ...

Eine Zertifizierung für die Aussteller von Energieausweisen wurde von der Bundesregierung nicht vorgesehen. Der im Gesetz genannte Kreis ist weit gefasst und umfasst beispielsweise Architekten, Ingenieure, bestimmte Handwerksbetriebe und Techniker mit Zusatzqualifikation Energiesparen.

  • - Energieberatungen sollten vor Ort durchgeführt werden unter Inkenntnissetzung der staatlichen Fördermaßnahmen.
  • - Es sollte eine Zertifizierung vom BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) vorhanden sein für die staatlich
      geförderte Energiesparberatung.
  • - Wir führen die Online-Wertermittlung seit 2004 mit großem Erfolg durch.
  • - Die Zertifizierung der Deutschen Energieagentur (DENA) zu besitzen, ist auch eine Möglichkeit.

 

Achtung: Nur die BAFA-Berater sind berechtigt, eine Vor-Ort-Beratung ggf. staatlich bezuschussen zu lassen und die Förderung zur energetischen Sanierung zu beschaffen. Eine Liste dieser Hochqualifizierten Aussteller finden sie unter www.bafa.de.

Der Energieausweis ...
... und was er eigentlich genau ist

... und ob Sie ihn wirklich brauchen

Sie brauchen einen Energieausweis in jedem Fall, wenn Sie künftig eine Immobilie zum Wohnen oder für ein Gewerbe verkaufen oder vermieten möchten. Der Preis bzw. die Miethöhe wird zurückgehen, wenn der Energieausweis einen hohen Energieverbrauch verrät. Die Modernisierungsempfehlungen, die zu jedem Energieausweis dazugehören, zeigen den Weg zu einer besseren Energiekennzahl auf, die sich in einem neuen Gebäudeenergieausweis dokumentieren lässt.

... und welchen Sie für Ihre Immobilie benötigen

Es gibt einen Energieausweis nach Bedarf und einen nach Verbrauch. Der Energieausweis nach Verbrauch basiert auf den Verbrauchswerten der zurückliegenden 3 Jahre und kann innerhalb der Übergangsfrist für jedes Wohngebäude mit einer 10-jährigen Gültigkeit ausgestellt werden. Der Energieausweis nach Bedarf basiert auf den einzelnen energetischen und geometrischen Eigenschaften der Bauelemente (Wände, Fenster, Dach und Boden) sowie auf der Anlagentechnik. In der Regel ist hier ein Besuch eines zertifizierten Sachverständigen bei Ihrem Objekt notwendig. Daher ist ein Energieausweis nach Bedarf aufwendiger und teurer als der Energieausweis nach Verbrauch.

Die Pflicht zum Energieausweis...
... und was passiert, wenn Sie säumig bleiben

Verstöße gegen die Vorlagepflicht des Energieausweises regelt die Energieeinsparverordnung sehr klar: Verstöße werden als Ordnungswidrigkeit mit € 5.000,- bis € 15.000,- geahndet. Dieses hohe Risiko lässt sich vergleichsweise günstig durch die Erstellung eines Energieausweises vermeiden, zumal leider mit einer Anzeigenflut durch professionelle Abmahner gerechnet werden muss.

... und was er Sie kostet

Das erstmalige Erstellen des Energieausweises kostet bei der INVESTIMO GmbH z. Bspl. € 99,-. Für jedes weitere Exemplar dieses Energieausweises müssen Sie lediglich € 11,50 bezahlen. In der Regel sollten Sie bei Verkauf oder bei Vermietung mindestens fünf Exemplare vorrätig haben, da Ihre Interessenten sicherlich ein Exemplar mitnehmen wollen. Bei Bestellung von 5 Exemplaren müssen Sie pro Exemplar lediglich günstige € 29 bezahlen. Wenn Ihnen die Energieausweise im Laufe Ihrer Neuvermietung oder innerhalb des Verkaufsprozesses ausgehen können Sie bequem nachbestellen und zahlen lediglich € 11,50 pro offizielles Dokument.

... und wie lange er gültig ist

Der Energieausweis ist ab Ausstellung für zehn Jahre gültig. Eine zwischenzeitliche Überprüfung ist nicht vorgesehen.

... was er Ihnen bringt

Der Energieausweis zeigt Ihnen als Eigentümer von Immobilien auf, mit Hilfe welcher Investitionen Sie Ihre Immobilie energetisch verbessern, also den Energieverbrauch reduzieren können. Der Anreiz für solche Modernisierungsmaßnahmen wird durch den wirtschaftlichen Druck steigen, weil Gebäude mit guter Energiekennzahl leichter zu vermieten und besser zu verkaufen sein werden.

... wie Sie zum guten Energiekennwert kommen

Zum Energieausweis gehören unverzichtbar Modernisierungsempfehlungen dazu. Wir empfehlen vor jeder Sanierung einen über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA – www.bafa.de) zertifizierten Energieberater zu rate zu ziehen. Dieser Berater wird Ihnen eine wirtschaftlich optimale Sanierung zusammenstellen und Ihnen die vielen lukrativen Fördermittel ermöglichen.